Jülich, 16.12.2016, von Jessica Sybertz

THW unterstützt Jülicher Krankenhaus

Vergangene Woche ist das Technisches Hilfswerk Ortsverband Jülich alarmiert worden um die Notstromversorgung des Jülicher Krankenhaus sicherzustellen.

Bei einem routinemäßigem Testlauf ist ein Riss im Turbolader des Aggregates festgestellt worden. Schnell war klar, dass um die Stromversorgung sicherzustellen zwei Notstromaggregate der THW-Elektrogruppen (E-Gruppe) benötigt werden. Die Netzersatzanlagen und Personal der E-Gruppen vom THW OV Mönchengladbach und THW OV Aachen waren in kürzester Zeit vor Ort. Nachdem die Anlagen aufgebaut und für die Notstromversorgung angeschlossen waren wurde der Einsatzort im Schichtsystem von den Ortsverbänden Jülich, Aachen, THW OV Schleiden und Mönchengladbach besetzt. Am Donnerstagnachmittag konnte der Einsatz beendet werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: