Jülich, 24.01.2014, von Jessica Sybertz

Stiche, Bunde und das Feldtelefon

Bei den ersten beiden Jugenddiensten im Neuen Jahr beschäftigte sich die Jülicher Jugendgruppe mit Stichen und Bunden und dem Feldtelefon.

Unter fachkundiger Anleitung wurden der Mastwurf, der Ankerstich, der Doppelstich und das Aufschießen von Arbeitsleinen eingeübt. Für einige war dies eine gute Wiederholung, schließlich braucht man die Stiche und Bunde für viele verschiedene Konstruktionen im THW.

Als die Themen Feldkabelbau und Feldtelefon auf dem Plan standen hat der ein oder andere Jugendliche sicher gedacht „Feldtelefon? Wozu das? Wir haben doch alle ein Handy!“. Da jedoch im Katastrophenfall das Netz überlastet sein oder sogar ausfallen kann ist das Feldtelefon eine zuverlässige Verbindungsmöglichkeit. Beim Aufbauen und Ausprobieren der Telefone hatten die Jugendlichen schließlich viel Spaß.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: