28.04.2019, von Jessica Sybertz

Grundausbildung mal anders

Die Helferanwärterinnen und Helferanwärter aus Alsdorf und Jülich erlebten am vergangenen Samstag einen Grundausbildungsdienst der besonderen Art.

Die Grundausbildung übt mit schweren Geräten an Abbruchgebäude

Immendorf. Mit dem Gerätekraftwagen I (GKW) aus Alsdorf verlegte die Grundausbildungsgruppe am Samstagmorgen zu einem Abbruchgebäude der Firma Pohlen. Vor Ort galt es die bereits auf dem Hof erlernten Ausbildungsinhalte in einem realen Szenario umzusetzen.

Die Ausbilder gaben der Gruppe als erste Aufgabe das Herstellen eines Mauerdurchbruchs. Gemeinsam ging es an die Arbeit: Hammer und Meißel, der motorbetriebene Trennschleifer, ein Bohr- und Aufbrechhammer, das Aggregat für die Stromversorgung und weitere Geräte wurden vom Fahrzeug geladen. Hand in Hand durfte jeder aus der Gruppe die verschiedenen Werkzeuge einsetzen, um dem Durchgang in der Wand herzustellen. Auf die richtige Bedienung der Geräte und die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften wurde von den Ausbildern ein besonderes Augenmerk gelegt. Am Vormittag war der Lernabschnitt Gesteinsbearbeitung abgearbeitet.

Um den Lernabschnitt Holzbearbeitung zu vertiefen folgte die Aufgabe, den entstandenen Mauerdurchgang auszusteifen. Hierfür musste die Gruppe Holz abmessen, sägen und die zugeschnittenen Hölzer gemeinsam in den Wanddurchbruch einbauen. Stolz gingen sie im Anschluss durch die selbstgebaute Tür. Mithilfe von Hebekissen und der Hydropresse wurden im Anschluss schwere Betonteile angehoben, womit der Lernabschnitt Bewegen von Lasten wiederholt wurde. Die Bedienung des motorbetriebenen hydraulischen Rettungsgerätes, Schere- und Spreizer, wurde als letzte Aufgabe an die Gruppe gestellt. Der korrekte Aufbau, die Inbetriebnahme sowie der Umgang mit dem Gerät wurden so trainiert.

Alle Helferanwärterinnen und Helferanwärter waren stolz, dass sie an einem realen Gebäude üben durften und dieselben Aufgaben wie der Technische Zug aus Jülich, der parallel an demselben Gebäude übte, lösen konnten. Die Ausbilder sind zuversichtlich, dass die anstehende Prüfung im Mai erfolgreich absolviert werden wird.

Die Grundausbildungsgruppen aus Alsdorf und Jülich werden bereits seit Ende letzten Jahres gemeinsam ausgebildet. Durch die wechselnden Ausbilderinnen und Ausbilder und auch die verschiedenen Ausbildungsorte werden die angehenden Helferinnen und Helfer gezielt auf reale Einsätze vorbereitet. Mit Bestehen der Prüfung dürfen sie mit in den Einsatz fahren.

Du möchtest auch gerne helfen, mit dem THW in den Einsatz fahren und hast Spaß an schwerem Gerät und Technik? Der nächste Durchlauf der Ausbildung startet bereits im Sommer – also jetzt schnell anmelden!

Bilder: Jessica Sybertz u. René Dodt 


  • Die Grundausbildung übt mit schweren Geräten an Abbruchgebäude

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: