Jülich, 06.07.2019, von Jessica Sybertz

Feierstunde anlässlich 120 Jahre Ehrenamt

Der Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), Albrecht Broemme, hat Anfang Juli im Neuen Rathaus in Jülich mehrere Ehrungen vorgenommen. Er zeichnete Helfer für besondere Verdienste aus. Für 60 Jahre ehrenamtliches Engagement wurden Manfred Mertens und Peter Wieczorek geehrt. Dem kommissarischen Ortsbeauftragten, Jochen Schüsseler, verlieh er das Ehrenzeichen in Bronze. Die höchstmögliche Auszeichnung im THW, das Ehrenzeichen in Gold, wurde an den Schirrmeister Peter Wieczorek verliehen.

Feierstunde: Jochen Schüsseler, Peter Wieczorek und Manfred Mertens mit THW Präsident Albrecht Broemme.

Jülich. Das Jülicher Rathaus füllte sich am Spätnachmittag mit über 100 Gästen. Neben den eigenen Helferinnen und Helfern sowie einem Teil der Jugendgruppe waren Politiker aus der Region und viele Vertreter befreundeter Hilfsorganisationen zu diesem besonderen Anlass gekommen. Der Bürgermeister der Stadt Jülich, Axel Fuchs, nutze in seiner Rede die Gelegenheit sich bei den Ehrenamtlichen zu bedanken. Er betonte die Wichtigkeit des Ehrenamts und hob die hervorragende Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen in Jülich hervor.

Die Ehrungen für jahrzehntelanges Engagement, insgesamt 120 Jahre, übernahm THW Präsident Albrecht Broemme. Er stellte zunächst den besonderen Werdegang der beiden zu Ehrenden dar.


Ehrenurkunde für 60 Jahre THW und Ehrenzeichen in Gold

Peter Wieczorek trat bereits im Alter von 15 Jahren, im Jahr 1958, dem THW bei. Aufgrund von häufigen Job- und Wohnortwechseln hat er mehrere THW Ortverbände kennengelernt bis er im Jahr 2008 nach Jülich wechselte. Hier nahm er neben seiner Funktion als Schirrmeister noch zusätzliche Funktionen wahr. Als Sicherheitsbeauftragter und Helfersprecher unterstütze er zwischenzeitlich den Ortsverband in unterschiedlichsten Bereichen. Albrecht Broemme hob sein besonderes Engagement hervor und überreichte ihm neben der Urkunde für 60 Jahre auch die höchstmögliche Auszeichnung im THW, das Ehrenzeichen in Gold. Besonders dankte Albrecht Broemme ihm für sein fortwährendes Engagement in den letzten Jahren. Denn Peter Wieczorek war trotz seinem mittlerweile fortgeschrittenen Alter bei jedem Dienst zugegen und kümmerte sich um anfallende Arbeiten vollumfänglich. "Er hat sich bis heute sein Leben lang im Technischen Hilfswerk engagiert. Die verdient einer besonderen Würdigung", so Albrecht Broemme.


60 Jahre Engagement für das THW

Manfred Mertens, der im Januar 1959 ins THW eintrat, hat neben der Funktion des Ortsbeauftragten im Anschluss über 20 Jahre als Kreisbeauftragter fungiert. Bis 2004 war er in dieser Funktion aktiv tätig. Als gern gesehener Gast bei Veranstaltungen ist er auch heute noch im Ortsverband präsent und ist, so Albrecht Broemme, ein ganz besonderes Vorbild für die Jugend.


Überraschende Auszeichnung mit dem Ehrenzeichen in Bronze

Völlig überraschend wurde Jochen Schüsseler, der kommissarische Ortsbeauftragten vom Ortsverband Jülich, im Anschluss nach vorne gebeten. Ihm wurde das Ehrenzeichen Bronze für seinen seit Jahren fortwährenden besonderen Einsatz für den Ortsverband Jülich verliehen. Albrecht Broemme betonte, dass Jochen Schüsseler maßgeblich für die gute Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen gesorgt hat. Durch ihn hat sich das THW Jülich als anerkannter und gerne angeforderter Partner fest etabliert.

Bei der anschließenden Feier wurde die Gelegenheit genutzt, sich mit den Geehrten und den Gästen auszutauschen und in der einen oder andern Erinnerung zu schwelgen.

Wir gratulieren an dieser Stelle nochmal ganz herzlich zu diesen besonderen Auszeichnungen. Danke für euer Engagement für das THW und den Ortsverband Jülich!


  • Feierstunde: Jochen Schüsseler, Peter Wieczorek und Manfred Mertens mit THW Präsident Albrecht Broemme.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: